GM-Warteliste
Lieblingsteam(s)
schon vergeben?

Zur Warteliste: KLICK
Neueste Themen
» 31 in 15: 2018/2019
Gestern um 9:44 pm von James Duthie

» Ich suche im Netz....
Gestern um 9:18 pm von Brashear

» Was zockt ihr noch so...
Gestern um 2:24 pm von Saytham1980

» Eastside Hockey Manager Buzz
Fr Nov 16, 2018 10:42 pm von Brashear

» Flames Alert!
Fr Nov 16, 2018 8:46 pm von Flames1848

» Bewerbung Red Wings
Mo Nov 12, 2018 9:05 pm von Tex

» Suche nach weiteren GM - Auf geht's
Mo Nov 12, 2018 5:50 pm von Flames1848

» The Boston Globe
Mo Nov 12, 2018 7:39 am von Saytham1980

» Trash Talk
So Nov 11, 2018 6:01 pm von Flames1848


The Columbus Dispatch

Nach unten

The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Fr Aug 31, 2018 8:16 pm




Tex der neue starke Mann in Columbus .Ein Deutschtürke übernimmt die Blue Jackets

Nach dem emotionalen Abschieds ihres langjährigen Freundes und General Managers Jarmo Kekäläinen sind die Columbus Blue Jackets auf der Suche nach einem neuen General Manager fündig geworden.

Tex ist ein Eishockeyfachmann. Ohne Zweifel. Der 36-Jährige ist in Dortmund geboren und hat schon als Spieler etliche Erfolge gefeiert. Egal ob die Ankara Capitals, Istanbul Rangers oder Yozgat Yimpasspor– Tex stand von der Dritten bis in die höchste Türkische Spielklasse bei vielen Vereinen auf dem Eis. Aber auch nach dem Ende seiner aktiven Karriere bei den Istanbul Rangers blieb Eishockey sein Lebensmittelpunkt. 2010 trat er seine erste Station als Trainer bei den Rangers aus Istanbul an. Über die Ankara Capitals wurde Tex dann Co- Manager von Ahmet Döner bei den Izmir Turkeys in der THL und anschließend der türkischen Nationalmannschaft. Nach seiner ersten Saison bei  Yogat Yimpasspor kehrte er im Vorjahr zu den Istanbul Rangers zurück, um die Mannen vom Bosporus vor dieser Spielzeit wieder zu übernehmen. Und jetzt ist Tex bei den Columbus Blue Jackets gelandet. Er tritt die Nachfolge des langjährigen General Managers der Blue Jackets, Jarmo Kekäläinen, an.



Eine langfristige Entscheidung
Dem Verantwortlichen Vorstand John P. McConnell von Worthington Industries war dabei vor allem eine langfristig gedachte Lösung wichtig. Einige prominente Namen waren im Topf um den General Managerposten bei den Blue Jackets, Tex hat das Rennen vor allem wegen seines überzeugenden Konzepts gemacht.
„Er ist ein Mann, der schon international gearbeitet hat und darüber hinaus ist er ein Manager, der etwas entwickeln möchte. Sein Konzept hat uns vollends überzeugt. Zum einen weil er kein Mensch ist, der auf Biegen und Brechen den Dampfhammer rausholt, sondern akribisch mit allen Spielern arbeitet. Und zum anderen weil er junge Talente fördern und in die Mannschaft einbringen möchte.“, so John P. McConnell weiter.
„Aber nicht jeder Spieler der gerne in der NHL Einsatzzeiten möchte hat diese auch verdient. Wenn sich ein Spieler entwickeln möchte, werde ich ihn besser machen. Jeder Spieler wird jegliche Unterstützung von mir bekommen. Spieler allerdings, die den letzten Willen vermissen lassen oder sich überschätzen, haben in meinem System keinen Platz.“, sagt Tex selbst.



Schon lange ein Auge auf Columbus geworfen
Und dass ihn der Weg von der Türkischen Hockey League in die NHL führt, ist für ihn ein absoluter Gewinn. „Columbus ist seit Jahren eine Topadresse im Nordamerikanischen Eishockey. Ich habe den Weg und den Erfolg der Blue Jackets in den letzten Jahren ganz genau verfolgt und natürlich unterhält man sich in Trainer- und Funktionärskreisen über die Vereine der NHL. Vor zwei Jahren sagte mir ein Berater, dass Columbus eine hervorragende Adresse wäre. Und so war es nach den Entwicklungen für mich selbstverständlich über meinen Agenten Kontakt aufzunehmen.“, sagt Tex.

Der Manager musste in unser Zukunftskonzept passen
Das die Stelle des General Managers bei den Blue Jackets vakant geworden war, ist aber nur ein kleiner Teil der Findung gewesen. „Wir haben konkrete Vorstellungen wo sich der Verein in den nächsten Jahren hin entwickeln soll und suchten deshalb nach einer Lösung, die nicht nach kurzer Zeit wieder zerbricht. Mit Gaylord M. Focker und Can Nabis sind wir im Nachwuchs perfekt aufgestellt. Jetzt haben wir mit Tex den letzten Baustein verpflichtet, unseren schon jetzt erfolgreichen Nachwuchs in die Profiliga zu bringen und damit den Grundstein für den zukünftigen Erfolg gelegt.“, ist sich Jackets -Besitzer McConnell sicher.

Tex ist am Freitagmittag der Öffentlichkeit vorgestellt worden und ist bereits in Columbus . Er konnte sich mit seinem bisherigen Arbeitgeber, den Istanbul Rangers, über eine schnelle Vertragsauflösung einigen. Der neue Mann an der Spitze übernimmt die Mannschaft bereits am Montag.
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Mi Sep 05, 2018 6:27 pm

Ryan Murray verlängert für 4 weitere Jahre

Der heftig umworbene Verteidiger Ryan Murray hat sich für eine langfristige Zukunft bei den Columbus Blue Jackets bekannt. Der 24 Jahre alte Kandier verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2023. Das gab General Manager Tex heute bekannt.



„ Es gab sehr viele Angebote für ihn, und wir hätten locker einen sehr guten Gegenwert für ihn bekommen können. Für uns ist es ein Meilenstein, einen Spieler wie ihn zu halten. Das macht uns sehr glücklich und stolz”, sagte Tex.

Murray war unter anderem bei den Boston Bruins und den Washington Capitals im Gespräch gewesen. Um den dynamischen Verteidiger aber in Ohio zu halten, sind die Verantwortlichen „an die Grenze gegangen”, sagte Tex: „Wir haben alles reingelegt, was wir reinlegen können.”

Beim NHL Entry Draft 2012 wurde er in der ersten Runde an zweiter Position von den Columbus Blue Jackets ausgewählt, für die er seit der Saison 2013/14 regelmäßig zum Einsatz kommt.

Für Tex sind derartige Vertragsverlängerungen wichtig, um auch sportlich auf lange Sicht die Ziele zu erreichen. „Wir werden immer Spieler weiterentwickeln und um sie kämpfen”, sagte Tex: „Wir wollen uns nach vorne entwickeln.”
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Mi Sep 05, 2018 6:45 pm

Boone Jenner weiterhin ein Blue Jacket

Vor ein paar Minuten wurde die erste erfreuliche Nachricht öffentlich gemacht ( Ryan Murray Anm. d. Red.). Nun folgt die zweite hinterher. Forward Boone Jenner verlängerte ebenfalls seinen 2018 auslaufenden Vertrag um weitere 4 Jahre. Über die finanziellen Details wurden wie vorher bei Verteidiger Ryan Murray keine Angaben gemacht.



"Boone Jenner hat in der laufenden Saison einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht und wird uns auch in Zukunft noch viel Freude bereiten", glaubtGM Texund fügte an: "Er ist sehr ehrgeizig und hat sein Potential noch lange nicht ausgeschöpft. Ich sehe ihn auf dem richtigen Weg. Boone genießt auf und neben dem Eis einen ganz hohen Stellenwert und  ist eine Säule unserer Mannschaft"

"Ich habe eine emotionale Verbindung zum Verein, und das Umfeld hier tut mir ausgesprochen gut", sagte Jenner: "Ich habe mich als Profi und vor allen Dingen als Mensch in Columbus noch einmal weiterentwickelt und bin von einer weiteren erfolgreichen Zusammenarbeit überzeugt."

Im NHL Entry Draft 2011 wurde Jenner in der zweiten Runde an insgesamt 37. Position von den Columbus Blue Jackets ausgewählt.
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Flames1848 am Do Sep 06, 2018 1:12 pm

Mega
avatar
Flames1848
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 644
Anmeldedatum : 29.03.18
Alter : 41
Ort : OWL

Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/channel/UCnHZwCpv4UbQOW2PY4rTciw

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am So Sep 16, 2018 5:40 pm

Flames1848 schrieb:Mega

Dankeschön Prost


Spannender Kampf um NHL-Playoffs im Osten

Während sich die Pittsburgh Penguins und die Carolina Hurricanes in der NHL die Playoff-Teilnahme sichern, bleibt der Kampf um den letzten Playoff-Platz im Osten zwischen den Buffalo Sabres, Detroit Red Wings, New York Rangers und den Columbus Blue Jackets spannend.

Im Rennen um die Wild Cards in der Eastern Conference haben derzeit noch die Buffalo Sabres um ihren Topscorer Jack Eichel die Nase vorn. Sie liegen allerdings nur noch knapp vor den oben genannten Teams mit 3 bzw. 4 Punkten.

In Columbus herrscht mittlerweile Trauerstimmung

Nachdem GM Tex das Team vor wenigen Wochen übernommen hatte, lag man 11 Punkte hinter einem Play Off Platz. Man konnte den Abstand auf bis zu 3 Punkte verkürzen. Aber nach nur einem Sieg aus den letzten 6 Spielen scheint der Zug hier abgefahren zu sein. ,, Wie wir alle wissen stirbt die Hoffnung zuletzt, aber nach den desolaten Ergebnissen in den letzten Spielen wird es eng; sehr eng mit einer Play Off Teilnahme''`, sagte ein etwas enttäuschter GM Tex.



Bei noch 4 ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand zwar nur 4 Punkte, aber sowohl Detroit, als auch die Rangers holen ihre Punkte und wollen sich ihre Saison mit einer Play Off Teilnahme versüßen. Nicht zu vergessen die Sabres, die ihre kleine Krise überwunden haben und das Siegen wieder erlernt haben. Bleibt also nur ein Wunder, damit es die Blue Jackets wieder in Play Offs schaffen. Das Wort aufgeben kennen die Mannen aus Ohio jedenfalls nicht.
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Mo Sep 24, 2018 7:54 pm

Erfolglos trotz großer Leidenschaft

"Wir haben garnicht so schlechtes Hockey gespielt. Aber nie konstant", versuchte Jackets Trainer John Tortorella das Verpassen der Play Offs zu erklären. Nur 2 Punkte trennten die Blue Jackets am Ende von Rang 8. Treffender formulierte es Goalie Sergei Bobrovsky: "Wenn du in die Play Offs willst, musst du vorne immer mindestens ein Tor mehr erzielen als du kassierst."

Die Mannschaft um Kapitän Nick Foligno agierte im Kollektiv zwar meist überzeugend, scheiterte aber an der mangelnden Beständigkeit. Trotz des bitteren 10. Platzes in der Eastern Conference mit 2 Punkten Rückstand auf die Play Offs können die Blue Jackets und ihre zahlreichen Anhänger mit Stolz auf die vergangene Saison zurückblicken.



Das große Sprünge in der jüngst abgeschlossenen Saison in Columbus nicht zu erwarten waren, wurde bereits bei Betrachtung des Spielerkaders deutlich. Mit Jordan Schroeder, Alex Petrovic, Lukas Sedlak und Tyler Motte fanden lediglich 4 Rollenspieler ihren Weg in den Kader der Mannen aus Ohio. Doch erwies sich zunächst die Kontinuität im Kader als überaus gewinnbringend. Aufgrund der minimalen Rochade im Aufgebot wirkte die Mannschaft trotz der äußerst kurzen Vorbereitung sehr eingespielt und startete mit 11 Punkten aus den ersten 9 Spielen ordentlich in die neue Saison. Doch bereits wenig später wurde klar, wie wechselhaft die Jackets in ihren Leistungensein würden. So folgte beispielsweise auf eine 1-4 Niederlage in Montreal am nächsten Abend ein Kantersieg gegen die Pittsburgh Penguins. Fanden die Jackets einmal den Weg auf eine längere Erfolgsspur, folgte kurze Zeit später die Resignation in Form von einer sportlichen Durststrecke.

Allgemein wurde bei den stets engagierten und leidenschaftlich kämpfenden Jackets ein weiteres großes Problem deutlich; die fehlenden Superstars auf dem Eis. Bis auf den starken Seth Jones in der Verteidigung und den hervorragend aufspielenden Flügelstürmern Cam Atkinson und Artemi Panarin um Center Alex Wennberg, zeigten wenige Akteure großartige individuelle Klasse. Diese fehlende Spitzenqualität machte sich vor allem bei Begegnungen gegen Top Teams bemerkbar, in denen die Tugenden der mannschaftlichen Geschlossenheit und Leidenschaft nicht unbedingt die wichtigsten Kriterien darstellen.



Trotz dieses Nachteils kämpften die Blue Jackets quasi bis zur letzten Sekunde um die Play Off Teilnahme, die jedoch in den letzten 2-3 Wochen der Saison verspielt wurde, als man zwischenzeitlich aus 6 Spielen nur einen Sieg einfahren konnte. Doch trotz der großen Enttäuschung wurden die Spieler von den 18.136 Zuschauern in der immer ausverkauften Nationwide Arena mit stehenden Ovationen bedacht. Eine Hommage, die sich die individuell limitierte, aber durchweg tapfere Mannschaft wahrlich verdient hatte.
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Saytham1980 am Mo Sep 24, 2018 9:12 pm

Tolle Berichte. Eine echte Bereicherung für die Liga.

Bastel dir doch in der Offseason auch ne Jimdo-Seite?! Wink

Bin schon sehr gespannt auf deine erste komplette Saison hinter der Bande von .

_________________
[2017-18][44-30-8][96 Pts][3rd in Division][5th in Conference][11th in GEHL]

https://gehl-golden-knights.jimdofree.com
avatar
Saytham1980
Ligaleitung
Ligaleitung

Anzahl der Beiträge : 2315
Anmeldedatum : 28.03.18
Alter : 38
Ort : 76275 Ettlingen

Benutzerprofil anzeigen https://gehl-golden-knights.jimdofree.com

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tallasar am Mo Sep 24, 2018 10:09 pm

Liest sich echt schoen Tex! Respekt

_________________
General Manager New York Rangers
avatar
Tallasar
Ligaleitung
Ligaleitung

Anzahl der Beiträge : 336
Anmeldedatum : 18.04.18
Ort : Auckland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Di Sep 25, 2018 6:16 pm

Danke euch beiden. Freut mich, dass die Berichte auch mal gelesen werden Laughing

Ich bin aber mehr der old schooler, der lieber Berichte schreibt mit ein paar hübschen Bildern, als eine Webseite oder sowas^^

avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Fr Okt 12, 2018 5:04 pm

Columbus Blue Jackets verpflichten Verteidiger aus Vancouver

Die Columbus Blue Jackets haben unter GM Tex ihren ersten Trade getätigt und Verteidiger Derrick Pouliot als ihren ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit 18/19 verpflichtet. Der 24-jährige Offensivverteidiger wechselt von den Vancouver Canucks zu den Blue Jackets. Im Gegenzug wechselt der 2nd Round Pick der Jackets 2019 den Besitzer. In bislang 100 NHL-Partien für die Pittsburgh Penguins und die Vancouver Canucks kam der 183 cm große und 94 kg schwere Linksschütze auf 20 Scorerpunkte (3 Tore, 17Assists). Pouliot, der 2012 als Gesamtachter von den Pittsburgh Penguins im Draft gezogen wurde, verfügt zudem über die Erfahrung von 160 AHL-Spielen, in denen er 35 Tore und 85 Assists erzielte.



„Derrick Pouliot ist ein sehr talentierter Verteidiger, der hervorragende körperliche Voraussetzungen mitbringt und noch einiges an Potential besitzt“, so General Manager   Tex. „Er wird unserer Defensive zusätzliche Stabilität verleihen mit den Drang nach vorne. Ich sehe ihn nicht unbedingt als klassischen siebten Verteidiger, sondern vielmehr als einen weiteren Top-6-Verteidiger. Darüber hinaus wird er auch charakterlich in die Mannschaft passen.“

„Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt, in einem neuen Team mein Können unter Beweis zu stellen. Als ich dann von dem Interesse der Blue Jackets gehört habe, war ich sofort begeistert“, äußerte sich Derrick Pouliot. „Meine bisherige Rolle auf dem Eis war bislang eher die eines klassischen Offensivverteidigers, aber ich glaube, dass ich durchaus auch Defensivpotential habe. Gerade bei einem Team wie den Blue Jackets kann ich meine läuferischen Qualitäten besser ausspielen und hoffe, sowohl nach vorne, als auch im Spiel nach hinten meinen Beitrag zum Erfolg der Mannschaft leisten zu können.“ Pouliot, der  zur Vertragsunterschrift extra nach Ohio reiste, machte sich bereits Anfang der Woche einen ersten Eindruck von seinem neuen Arbeitsumfeld und traf dabei zwei seiner zukünftigen Teamkollegen. „Mit Boone Jenner  und Nick Foligno konnte ich mich schon etwas austauschen. Zusammen haben wir einige Einheiten im Kraftraum absolviert. Auch von der Stadt habe ich schon etwas gesehen. All dies hat meine Vorfreude noch zusätzlich gesteigert.“

Derrick Pouliot wurde am 16. Januar 1994 in Weyburn, in der kanadischen Provinz Saskatchewan, geboren. Über die Jugendteams Moose Jaw und derPortland Winterhawks wechselte er zum Farmteam der Pittsburgh Penguins, Wilkes-Barre/Scranton Penguins, ehe er für die großen Penguins aufs Eis durfte. Zur Saison 2017/18 wechselte er im Austausch für Andrey Pedan & 2018 4th round pick zu den Vancouver Canucks. Nach einem Jahr nun der Wechsel nach Columbus. Pouliot wird gemeinsam mit seiner Ehefrau Jaylin (22) und der wenige Wochen alten Tochter Avalie nach Columbus ziehen und bei den Blue Jackets die Trikotnummer 5 erhalten.
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Mo Okt 15, 2018 7:25 pm

Tag der offenen Tür bei den Columbus Blue Jackets


Lange Schlangen vor den Autogramm-Ständen und den vielen Programm-Aktivitäten des Vereins – und viel Beifall für die sportlichen Akteure.Über 100 000 Besucher strömten am Sonntag nach Angaben der Veranstalter zum traditionellen Jackets-Tag auf das Areal rund um die Nationwide Arena. Bei weitem nicht alle kamen dabei aus Columbus und der näheren Umgebung. Mit Jack O’Reilly war sogar ein Fan aus Manchester angereist. „Ich liebe die Nordamerikanische Liga und vor allem die Blue Jackets“, sagte der 48-Jährige. „Columbus ist eine tolle Stadt mit einer tollen Mannschaft, und Columbus hat Herz. Wir werden den Stanley Cup holen.“ Der Brite war Teil einer mehrköpfigen Truppe namens „Blue Jackets Fanclub UK“; bei Temperaturen von bis zu 30 Grad genossen sie sorgfältig gezapfte Biere und zünftige Bratwürste.



Ein buntes Rahmenprogramm mit Bungee-Trampolin, Mini-Tischtennis und Zielpuckschießen auf eine große Dartscheibe holte auch die kleinen Gäste ins Boot. Darüber hinaus informierte der Verein über seine vielfältigen Angebote, darunter ihre Beiträge zu Charityveranstaltungen. Als echte Blue Jackets-Fans entpuppten sich Irene Miller sowie Samantha und Jason Riley aus Zanesville, ein paar Autominuten von Columbus entfernt. „Den kleinen Jason haben wir schon direkt nach der Geburt als Mitglied angemeldet“, sagte Großmutter Irene. „Das wird bei uns von Generation zu Generation weitergegeben“, meinte dazu Mutter Samantha. Und Omi Irene bekräftigte: „Ich bin seit ihrem Bestehen Blue Jackets -Fan. Das hat man im Blut!“



Um 14 Uhr sollte dann die Autogrammstunde folgen. Doch bereits ein halbe Stunde vorher hatten sich lange Schlangen vor den beiden Buden gebildet, in denen die Spieler ihre Konterfei-Kärtchen und Trikots signierten. Die längste Schlange wartete bei brütender Hitze dort, wo neben anderen Luc Dubois, Cam Atkinson und Nick Foligno Autogramme gaben. Unter den Wartenden war auch der zwölfjährige Daniel. „Ich möchte am liebsten Autogramme von allen haben. Aber ich warte, bis es nicht mehr so voll ist.“



Im großen und ganzen ein gelungener Tag der gesamten Columbus Blue Jackets Familie- und Daniel bekam noch seine Autogramme.


Zuletzt von Tex am Mo Okt 15, 2018 7:50 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Saytham1980 am Mo Okt 15, 2018 7:29 pm

Also entweder hast du den letzten Beitrag aus deinem persönlichen Tagebuch abgeschrieben, oder aber er ist an Kreativität kaum noch zu überbieten.


_________________
[2017-18][44-30-8][96 Pts][3rd in Division][5th in Conference][11th in GEHL]

https://gehl-golden-knights.jimdofree.com
avatar
Saytham1980
Ligaleitung
Ligaleitung

Anzahl der Beiträge : 2315
Anmeldedatum : 28.03.18
Alter : 38
Ort : 76275 Ettlingen

Benutzerprofil anzeigen https://gehl-golden-knights.jimdofree.com

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Flames1848 am Mo Okt 15, 2018 10:21 pm

Daniel ist erst 12? lol!
avatar
Flames1848
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 644
Anmeldedatum : 29.03.18
Alter : 41
Ort : OWL

Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/channel/UCnHZwCpv4UbQOW2PY4rTciw

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Di Okt 16, 2018 10:18 pm

Johnson verlängert seinen Vertrag in Columbus

Die Columbus Blue Jackets können weiter mit Verteidiger Jack Johnson planen. Die Mannschaft aus dem Bundesstaate Ohio und der 31 Jahre alte Verteidiger haben sich auf eine Vertragsverlängerung bis 2023 geeinigt. Der bisherige Kontrakt wäre im Sommer 2018 ausgelaufen.Diese Nachricht hatte sich Columbus-Manager Tex extra für den Tag der offenen Tür aufgehoben. „Ich muss euch leider mitteilen, dass Jack Johnson seinen Vertrag bei uns aufgelöst hat“, sagte er mit gespielter Grabesstimme, nur um sofort fortzufahren: „Dafür hat er einen neuen unterschrieben: Und zwar bis 2023!“



Stehende Ovationen für Johnson
Jubel bei den tausenden Fans, die zum „CBJ-Tag“, der offizielle Veranstaltung zur Nationwide Arena gekommen waren - mit so einer Nachricht ging der Tag ja schon gut los. Als wenig später die Mannschaft in der Arena zum Autogramme schreiben und Fanfotos einlief und jeder Profi einzeln vorgestellt wurde, bekam jeder Spieler höflichen Applaus – als aber Johnson zum Schluss einlief, erhoben sich die Fans.Der alte Vertrag von Johnson wäre am 30. Juni 2018 ausgelaufen und es lange nicht nach einer Einigung aus – jetzt sicherte sich Columbus die Dienste des 31-Jährigen also bis 2023.„Ich habe immer gesagt, dass ich mich in Columbus enorm wohlfühle“, sagte Johnson. „Mir macht die Arbeit mit unserer Mannschaft außerordentlich Spaß, weil sie immer bereit ist, die notwendigen Schritte konsequent mitzugehen, damit wir uns sportlich weiterentwickeln können.“



GM Tex: „Columbus mit all seinen Werten verstanden“
„Kontinuität ist eine wichtige Grundlage für die Ziele, die wir uns für die Blue Jackets in den kommenden Jahren gesteckt haben. Gerade auf der Position des Verteidigers, der in sportlicher Hinsicht für mich mit einer der wichtigsten Position in einem NHL Klub ist“, erklärt General Manager Tex. „Deshalb sind wir froh und glücklich, in Jack Johnson einen erfahrenen Mann gefunden zu haben, der neben seiner großen fachlichen und sozialen Kompetenz nicht nur mutig, innovativ und kommunikativ ist, sondern in kürzester Zeit die Blue Jackets mit all seinen Werten verstanden und verinnerlicht hat.“
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Di Okt 30, 2018 11:10 pm

Als Jugendlicher stand Wyllum Deveaux (17) früh um 5 Uhr auf, um im Fernsehen Nova Scotias
Superstar Sidney Crosby in den Highlights der vergangenen Nacht der NHL zu bewundern. Nun wird der kleine Junge von damals bald selbst in der besten Eishockey-Liga der Welt spielen.



Die Columbus Blue Jackets haben sich bei der alljährlichen Talentziehung die Rechte an Wyllum Deveaux gesichert. Das Team aus Ohio wählte den 1,85-Meter-Hünen mit dem 12. Pick in der ersten Runde des diesjährigen NHL Drafts aus.
Deveaux spielte in den vergangenen 2 Jahren für die Tri- City Storms aus der USHL und führte die Storms in der abgelaufenen Saison sogar ins Finale um die USHL Meisterschaft.

Bereits vor dem Draft hatte Deveaux gesagt: „Die NHL-Eisfläche mit Sidney Crosby und Alex Ovechkin zu teilen?  Ich muss lächeln, wenn ich darüber nachdenke. Das wäre das Beste, Mann“.

In einer kleinen Ansprache an die Blue Jackets-Fans sagte Deveaux: „Hallo, ich bin Wyllum Deveaux. Ich kann es kaum erwarten, Teil der Jackets-Nation zu werden.“ Der in Sackville, Nova Scotia geborene und aufgewachsene  Deveaux weiter: „Die Blue Jackets lieben es, schnell zu spielen. Und das ist etwas, auf das ich mich wahnsinnig freue.” Deveaux  war  zum Draft von Freunden und seiner Familie ins „American Airlines Center“ nach Dallas begleitet worden. Der frühere Spieler der Tri- City Storm überzeugte in der gesamten Saison und gehörte zu den besten Spielern seines Teams. In 60 Saisonspielen kam der Linkaußen auf 24 Tore und 30 Vorlagen. Zur kommenden Saison wechselt Deveaux in die NCAA und wird für die Harvard University auf Torejagd gehen.



„Wyllum hat uns mit der Leidenschaft, mit der er spielt, seiner selbstlosen Art sowie der Art und Weise, wie er sich bewegt, begeistert“, sagte Columbus Head Scout Peter Dineen. „Wir haben während des Draftwochenendes viele Gespräche mit den Top- Talenten des diesjährigen Draftjahrgangs geführt und nach dem Gespräch mit Wyllum wussten wir, auf wen wir unseren Fokus legen. Er ist ein fantastischer 2way Forward, der sehr körperbetont spielt und Freiräume für seine MItspieler schafft und dabei das scoren nicht aus den Augen lässt“, so Dineen weiter.
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Daniel85 am Mi Okt 31, 2018 5:45 am

Gänsehaut.... ;-D
avatar
Daniel85
Ligaleitung
Ligaleitung

Anzahl der Beiträge : 902
Anmeldedatum : 29.03.18
Alter : 33
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Flames1848 am Mi Okt 31, 2018 8:02 am

Toller Bericht !
avatar
Flames1848
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 644
Anmeldedatum : 29.03.18
Alter : 41
Ort : OWL

Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/channel/UCnHZwCpv4UbQOW2PY4rTciw

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Mi Okt 31, 2018 8:41 pm

Vielen Dank Männers Prost
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von bavarus am Mi Okt 31, 2018 10:27 pm

Echt Top Geschichten , danke für dein Engagement, und hab jetzt auch gelernt dass du wohl doch nicht William Defoe gedraftet hast :-D
avatar
bavarus
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 25.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am So Nov 04, 2018 4:26 pm



Die Fans jubeln, der Trainer streckt die Faust Richtung Hallendach, die Spieler liegen sich in den Armen: So sah die Eishockeywelt noch im März aus. Columbus schaffte sensationell einen Sieg nach dem anderen und verringerte den Abstand zu den Play Offs von 11 auf 2 Punkte. Zwar erreichten die Blue Jackets die Endrunde nicht, aber die Mannschaft von GM Tex hatte alle Erwartungen übertroffen und man konnte die Saison trotzdem erhobenen Hauptes beenden.

Das Ziel der hungrigen Blue Jackets zur kommenden Saison lautet ganz klar: Einzug in die Playoffs. Das will der neue alte Trainer John Tortorella vor allem über die Mannschaftsstärke erreichen. "Der Teamgedanke steht bei uns im Mittelpunkt. Zudem wollen wir aggressives und leidenschaftliches Eishockey spielen“, so Tortorella.

Von der einstigen Schießbude der Liga ist schon lange nicht mehr viel übrig geblieben. Bei den Columbus Blue Jackets wird, spätestens seit Coach John Tortorella das Zepter schwingt, selbstbewusstes und erfolgreiches Eishockey gespielt. Das ehemalige Kellerkind, dessen Playoff-Teilnahmen in den vergangenen Jahren lediglich Ausrutscher waren, hat in der abgelaufenen Spielzeit Konstanz bewiesen. So haftet den Blue Jackets auch vor der bevorstehenden Saison der Makel an, das einzige Team zu sein, dass noch nie eine Stanley Cup Playoff Serie für sich entscheiden konnte. Eine Sache, die wenn es nach Tortorella geht, ein Ende finden muss.



"Ich mag unser Personal, aber für mich ist das wichtigste, dass wir unsere Einstellung ändern müssen", erklärte er. "Wir müssen verstehen, dass wir in die Playoffs gehören. Das Erreichen der Playoffs alleine darf uns nicht satt machen. Ich will, dass das aufhört." Seine Philosophie soll deutlich mehr auf Disziplin ausgelegt sein. Ob die junge Mannschaft mit dem neuen Führungsstil zurecht kommt, muss sich erst noch zeigen. Der 40-jährige Kanadier hat jedenfalls klare Vorstellungen, was die Ziele für die neue Saison betrifft. "Jeder Spieler ist anders und wir wollen das Beste aus jedem herausholen. Es sollen möglichst viele gute Gewohnheiten aufgebaut werden, damit die Spieler die besten Möglichkeiten haben, erfolgreich zu sein. Umso mehr Spieler erfolgreich sind und ihre beste Leistung zur Mannschaft beitragen können, umso erfolgreicher wird das ganze Team sein. Wenn wir das alle zusammen schaffen, ist mehr als nur die 'Playoffs schaffen' drin", so Tortorella auf der Liga-Internetseite.

Die Blue Jackets wollen endlich wieder dazugehören.
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Tex am Di Nov 06, 2018 8:00 pm

Keine Einigung! Nash wechselt doch nicht zu den Jackets

Rick Nash wechselt nun doch nicht nach Columbus. Wie die Blue Jackets am Montag mitteilten, konnte in Gesprächen zwischen dem Verein und Nash keine Einigung erzielt werden. Gegenüber dem Columbus Dispatch erläuterte Blue Jackets GM Tex am Montagnachmittag, wie es zu der überraschenden Wende in der Caus Nash kommen konnte.

Die Entscheidung sei in einem Gespräch gefallen, das er am Sonntag mit dem ihm seit vielen Jahren bekannten, ehemaligen Captain der Blue Jackets geführt habe. "Freundlich, aber bestimmt in den Positionen" habe man verhandelt, jedoch zum einen in der Frage der Vertragslänge keine Einigung erzielt. "Es ging ja nicht nur um Rick Nash, sondern auch um unseren Trainer John Tortorella und unsere Scouts", so Tex, "wir hätten von heute auf morgen völlig neue Strukturen aufbauen müssen."
"Letztendlich scheiterte es aber auch am Timing. Man kann nicht in einer solchen Situation, in der beide Parteien um das bestmögliche für sich kämpfen, mit einer solchen Personalie aufwarten. Dies meine ich als Hinweis an beide, den Columbus Blue Jackets und Rick Nash", so GM Tex weiter. Dass der Poker nun in einer nächsten Runde weitergehen werde, verneint der 36 jährige Tex: "Es ist endgültig. Die Erklärung, dass der Wechsel von Rick Nash gescheitert ist, ist sowohl mit den Ownern als auch mit den Fans abgestimmt. Beide haben es akzeptiert. Ich denke, dass sich die Blue Jackets nun neu orientieren werden."



Wie aber kann es nach den Geschehnissen in Columbus reibungslos weitergehen? Keine Sorgen macht sich GM Tex darüber, denn man steht im Moment in Verhandlungen mit einigen Teams über mögliche Neuverpflichtungen. Für mögliche spontane Reaktionen und Missfallensbekundungen gegenüber Nash zeigt GM Tex"ein gewisses Verständnis. Das Interesse anderer Vereine zeige doch auch, dass man in Columbus gut arbeite.

Der ehemalige 1st oa Pick der Jackets 2002 wurde nach der vergangenen Saison UFA. Sowohl die Florida Panthers, als auch die Vegas Golden Knights waren neben den Blue Jackets daran interessiert, Rick Nash für sich zu gewinnen. Letztendlich endschied  sich der 1.93m große Flügelspieler für die Stadt der Sünde und gegen den Verein, bei dem er seine Karriere startete.
avatar
Tex
General Manager
General Manager

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 25.08.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: The Columbus Dispatch

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten